Beschlüsse der Diözesanversammlung 2010

Auf der Diözesanversammlung 2010 fanden folgende Wahlen statt:

  • Diözesanvorsitzende
  • Mitglieder des Wahlausschusses
  • Mitglieder des Jugendförderung St. Georg e.V.
  • Delegierte für die BDKJ-Diözesanversammlung

Es wurde über vier Anträge beraten und beschlossen:

  • Termin für die nächste Diözesanversammlung
  • Neustrukturierung der Bezirke Rhein-Wupper und Deutz-Berg
  • Köln International
  • Einrichtung einer AG Stammesversammlung

Im folgenden werden die Ergebnisse der Wahlen und die Anträge dokumentiert.

Wahlen

Diözesanvorsitzende

Ulrike Hermwille wurde einstimmig für weitere drei Jahre als Diözesanvorsitzende wiedergewählt.

Mitglieder des Wahlausschusses

Die Ergebnisse der Wahl:

  • Heike Blankenstein (34 Stimmen, gewählt)
  • Sebastian Päffgen (33 Stimmen, gewählt)

Als Stellvertreter wurden gewählt:

  • Mario Pollok (40 Stimmen)
  • Stefan Niesner (35 Stimmen)

Mitglieder des Jugendförderung St. Georg e.V.

Die Ergebnisse der Wahl:

  • Sebastian Sehr (37 Stimmen, gewählt)
  • Sebastian Päffgen (35 Stimmen, gewählt)
  • Ute Theisen (34 Stimmen, gewählt)
  • Thomas Nickel (34 Stimmen, gewählt)
  • Karsten Becher (23 Stimmen, gewählt)

Delegierte für die BDKJ-Diözesanversammlung

Die Ergebnisse der Wahl:

  • Christiane Kesting (40 Stimmen, gewählt)
  • Bernd Müller (39 Stimmen, gewählt)
  • Kordula Montkowski (38 Stimmen, gewählt)
  • Christiane Weiser (36 Stimmen, gewählt)
  • David Dressel (34 Stimmen, gewählt)
  • Jupp Reiss (33 Stimmen, gewählt)
  • Martin Wewer (33 Stimmen, gewählt)

Anträge

Antrag 1: Termin für die nächste Diözesanversammlung

Antragsteller:
Diözesanvorstand

Antrag:
Die Diözesanversammlung möge beschließen, dass die nächste Diözesanversammlung vom 28. -30. Januar 2011 in Altenberg stattfindet. 

Ergebnis:
Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Antrag 2: Neustrukturierung der Bezirke Rhein-Wupper und Deutz-Berg

Antragsteller:
Nicole Böder (Bezirksvorstand Rhein-Wupper)
Claudia Hoferer (Bezirksvorstand Deutz Berg)
Sören Schmitz  (Bezirksvorstand Deutz-Berg)

Antrag:
Die Diözesanversammlung möge beschließen die Bezirke Rhein-Wupper und Deutz-Berg aufzulösen. Aus diesen beiden bisherigen Bezirken bildet sich ein neuer Bezirk im Diözesanverband Köln.

Ergebnis:
Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Antrag 3: Köln International

Antragsteller:
Diözesanleitung

Antrag:
Die Diözesanversammlung möge beschließen: Der DPSG DV Köln führt von Sommer 2011 bis Sommer 2012 eine internationale Kampagne durch.

Ziele:

  • Besinnung auf eine Säule der Pfadfinderei
  • Internationalität für alle Stufen erlebbar machen
  • Viele Stämme und Bezirke nehmen mit Partnergruppen teil
  • Als internationale Bewegung wahrgenommen werden und das eigene Image schärfen,
  • Stärkung der Stämme, neue Mitglieder

Der Weg:

  • Hin- und Rückbegegnung mit Partnergruppen aus dem Ausland
  • Hilfe durch DV bei Kontaktaufnahme, Finanzierung
  • Auffrischen und Neuschaffen von internationalen Kontakten
  • Im Jahr 2012 findet als Teil der Rückbegegnung in den Sommerferien ein internationales Großlager statt, das mindestens 4 Tage dauert. Der Termin orientiert sich an den Ferienterminen im DV Köln und dem europäischen Ausland.
  • Beteiligung der Bezirke und der Stufen
  • Begegnung und Rückbegegnung sind uns wichtig, die Rückbegegnung ins Ausland kann ausnahmsweise auch in 2013 stattfinden.

Beim gemeinsamen Lager im Jahre 2012 soll zu einem inhaltlichen Thema gearbeitet werden, da wir die Chance nutzen wollen mit vielen verschiedenen internationalen Gästen in den Austausch zu treten und unseren eigenen Horizont zu erweitern. Dabei sollen die internationale Begegnung und die Möglichkeit zum Kennenlernen immer noch im Mittelpunkt stehen. Bei der Auswahl des Themas muss darauf geachtet werden, das jede Altersstufe und jeder teilnehmende Verband erreicht wird. Das Verfahren zur Auswahl des Themas obliegt der Diözesanleitung.

Der  Zeitplan:
Ab Sommer 2010: Hilfe bei Kontakten, Motivation zu Internationalem Lager im Ausland 2011 Ab Frühjahr 2011: Viele Lager im Ausland Im Sommer 2012: Rückbegegnung mit zentraler Veranstaltung , evtl. während der „Aktionszeit“ Rolandstrasse als Internationaler Treffpunkt

Ergebnis:
Der Antrag wurde mit 39 Ja-Stimmen bei zwei Enthaltungen angenommen.

Antrag 4: Einrichtung einer AG Stammesversammlung

Antragsteller:
Diözesanleitung

Antrag:
Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen ist in der Ordnung und Satzung der DPSG verankert. Die Stammesversammlung ist für ihre Umsetzung ein wichtiger Ort. Deswegen wird die Diözesanleitung damit beauftragt eine AG Stammesversammlung einzurichten.

Aufgabe der AG ist es, im Kontakt mit den Stämmen vor Ort, den Bedarf für Unterstützung bei der konzeptionellen Vorbereitung von Stammesversammlungen zu ermitteln und für diesen Bedarf entsprechende Methodensammlungen, Abendveranstaltungen zum Austausch, Erfahrungsberichte oder Schulungen zu entwickeln. Ziel ist es, Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen deutlich in den Vordergrund zu rücken und bei der Umsetzung praktische Hilfestellungen zu geben.

Die Zusammensetzung der AG liegt in der Verantwortung der Diözesanleitung. Es wird empfolen aus allen Verbandsebenen bis zur Diözesanebene Mitglieder für die AG zu suchen. Insbesondere die Stammesebene wird verstärkt in die Arbeit der AG eingebunden.

Die Diözesanleitung berichtet auf der Diözesanversammlung 2011 über den Stand des Prozesses

Ergebnis:
Der Antrag wurde einstimmig angenommen.