Diözesankonferenz 2013 - Let op Diko!

Warum steht an einem Freitagabend im November im Innenhof der Rolandstraße ein Klappwohnwagen, in dem Renate sitzt und ein wenig friert? Warum sitzt David davor und verteilt Käsehäppchen und Orangensaft?

Eigentlich berechtigte Fragen – irgendwie aber auch nicht: Im Herbst ist Dikozeit und da verwandelt sich das Tagungs- und Gästehaus gerne mal in eine andere Welt. In diesem Jahr war es unser schönes Nachbarland Holland: Zu finden war sehr viel orange, Hollandflaggen, Pommesschälchen, Vla und was die Klischeekiste noch so zu bieten hat.

Diözesankonferenzen und Workshops

Die Stufenarbeitskreise haben sich mal wieder nicht gescheut und ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer in unterschiedliche Milieus eingeladen:

Bei den Wölflingen ging es nach Maaskantje auf den Campingplatz zu den Jungs vom Film New Kids; die Juffis waren mit dem Fliegenden Holländer und Frau Antje unterwegs; bei den Pfadis gab es unter dem Motto “Es gibt Kresse in Renesse” viel Grünes und Camperflair; die Rover verwandelten sich in Familie Flodder mit Plastiktannenbaum.

Alle Arbeitkreise haben mit ihren Teilnehmenden auf die Arbeit des letzten Jahres und die anstehenden Projekte in 2014 geschaut und Delegierte für die Diözesanversammlung im Januar gewählt.

Ab Samstagmittag ging es dann für die Teilnehmenden in verschiedenen Workshops weiter: Die einen ließen sich zum Thema Prävention schulen, die anderen lernten die “Playback-Methode” im Theaterbereich kennen und noch andere erkundeten mit Kordula das Museum mit der Maus.

Gottesdienst und Party

Am Samstagabend waren dann alle wieder beisammen in der Jugendkirche Cruxx zum gemeinsamen Gottesdient mit Johannes.

Auf dem Rückweg in die Rolandstraße wurde dann schon fleißig für das Abendprogramm geplant und vorbereitet: Frau Antje und Rudi Carell hatten eingeladen und führten durch einen charmanten Abend mit Spiel, Boyband und Theaterkunst. Einer der Höhepunkte war aber sicherlich der neue Hit: “Wann wird’s mal wieder richtig Diko …?”