Die sympathische grüne Stufe auf dem Jamb de Cologne 2007

 

Liebe Pfadis!

 

Jetzt sind wir Hunderte und wollen die Welt retten!!! Die Welt retten??? Übertrieben??? Okay, klar: Das kann selbst die sympathische grüne Stufe nicht an einem Pfingstwochenende schaffen - aber wir können damit anfangen! In fünf Gruppen (Ihr könnt im Vorfeld Wünsche äußern, bei welcher Ihr selbst mitmachen wollt) werden wir verschieden Tieren begegnen, denn: Wir sind nicht alleine auf diesem Erdball!

Gruppe 1: Artenschutz/Wildtiere

Pfingstsonntag: Fledermäuse, Flusskrebse und Lemuren: Eintauchen in die Welt bedrohter heimischer und exotischer Tierarten - unter anderem in Kooperation mit dem Kölner Zoo.

 

Pfingstmontag: An der Instandsetzung eines Fledermausdachstuhls mitwirken. Die Registrierung eines Flusskrebsbestandes mit unterstützen. Auf die Gefährdung von Lemuren in Madagaskar aufmerksam machen.

Gruppe 2: Tierschutz/Haustiere

Pfingstsonntag: Heute hier, morgen dort - Vom Körbchen in den Käfig: Alltag im Tierheim kennen lernen. Und: Das Verhältnis von Tier und Mensch im Wandel: Sich darüber informieren und dazu künstlerisch tätig werden im Wallraf-Richartz-Museum.

 

Pfingstmontag: Arbeiten in und renovieren von Kölner und Bonner Tierheimen. Und: In der Kölner Innenstadt mit selbst entworfener und produzierter Aktionskunst für die Verbesserung des Mensch-Tier-Verhältnisses werben.

Gruppe 3: Tierprodukte/Nutztiere

Pfingstsonntag: Über die Begegnung mit Tieren auf dem Bauernhof Gut Ostler erfolgt die Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Grenzen artgerechter Tierhaltung in der Landwirtschaft und wird die Verbindung zum eigenen Konsumverhalten hergestellt.

 

Pfingstmontag: In der Kölner Innenstadt wird mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen auf die Auswirkungen traditioneller Landwirtschaft und herkömmlichen Konsums auf Klima, Gesundheit und Tiere aufmerksam gemacht.

Gruppe 4: Lebensräume/heimische Tierwelt

Pfingstsonntag: Beschäftigung mit Kleinbiotopen als vielfältigem Lebensraum für unsere heimische Tierwelt rund um das Gut Leidenhausen und die angegliederte Greifvogelschutzstation in der Wahnerheide.

 

Pfingstmontag: Kleinbiotope wie Nistkasten, Teich, Insektenhotel, Trockenmauer oder Kräutergarten für die heimische Tierwelt rund um das Gut Leidenhausen gestalten.

Gruppe 5: Dokumentation/Präsentation

Pfingstsonntag: Reporterteams werden gebildet und in ihre Aufgabe eingewiesen. Sie dokumentieren in Köln und Umgebung das, was die anderen Gruppen tun. Parallel dazu bereiten andere eine große Demo zum gemeinsamen Abschluss des Pfadistufenprogramms am Montagnachmittag vor.

 

Pfingstmontag: Die Reporterteams und die Demovorbereiter vom Vortag tauschen ihre Rollen.

 

 

 
 

Im Zeichen der Kuh und mit einem Lachen auf dem Gesicht machen wir uns auf den Weg:

 

Bevor das Umfeld umfällt:

Tierisch grün!

 

Programmablauf

Programmablauf Pfadfinder -454.24k (Programmablauf_Pfadfinder.pdf)