Lagerregeln

Auf einem internationalen Pfadfinderlager kommen die unterschiedlichsten Köpfe und Kulturen zusammen. Als Brüder und Schwestern verstehen wir uns natürlich alle hervorragend. Dennoch braucht es ein paar Regeln, um unser Leben im Lager zu organisieren.

Natürlich haltet ihr euch an die Pfadfindergesetze, wie ihr es in eurem Versprechen gelobt habt. Darüber hinaus gilt folgendes:

Sicherheit

Wir tragen die Verantwortung für ein großes Lager, das mitten in einer großen Stadt, direkt an einem großen Fluss stattfindet. Daraus ergeben sich einige Gefahren. Deshalb haltet euch bitte an Folgendes:

  • Im Rhein baden oder gar schwimmen ist lebensgefährlich und deshalb absolut verboten.
  • Feuer darf nur auf den vorgesehenen Feuerstellen in den Subcamps gemacht werden und auch nur zwischen XX.XX und XX.XX Uhr. Bitte beachtet, dass immer eine verantwortungsvolle Person bei dem Feuer bleibt.
  • Wenn ihr schnitzen oder Holz hacken wollt, wendet euch bitte an eure eigenen Stammesleiter. Der Umgang mit gefährlichen Gegenständen wie Axt und Messer liegt in der Verantwortung eurer Leiter.
  • Bei kleineren Verletzungen könnt ihr bei der Subcampleitung Hilfe bekommen.
  • Für ernsthafte Notfälle sind auch Sanitäter auf dem Platz. Außerhalb des Lagerplatzes könnt ihr in solchen Fällen den Notruf unter der Nummer 112 erreichen.
  • Der Lagerplatz ist ein offenes Gelände und kann von jedem und jeder, auch Passanten, betreten werden. Deshalb tragt bitte zu jederzeit Halstuch und/oder Kluft, sodass wir euch als Pfadfinder erkennen können und achtet auf eure Wertsachen.
  • Nehmt bitte keine Gegenstände von anderen, ohne diese persönlich um Erlaubnis zu fragen. Solltet ihr etwas finden, was offensichtlich von jemandem verloren wurde, könnt ihr es am Fundbüro abgeben.

Miteinander

Auf einem Internationalen Lager kommen ganz unterschiedliche Kulturen zusammen. Wir wollen diese kennenlernen und gemeinsam feiern. Dafür müssen wir aufeinander zu gehen und Rücksicht nehmen. Deshalb:

  • tragen wir immer angemessene Bekleidung. Das heißt, dass Badebekleidung auch nur zum Baden zum Einsatz kommt.
  • respektieren wir die Privatsphäre der anderen Teilnehmer und betreten fremde Zelte nur dann, wenn wir von den Bewohnern des Zeltes eingeladen wurden.
  • gehen wir nicht auf Jagd nach Trophäen wie Bannern, Fahnen oder Maskottchen.
  • nutzen wir für Spiele und wilde Aktivitäten nicht die Zone der Schlafzelte, sondern die ausgewiesenen Flächen.

Kommt es auf dem Lager zu Streit und Auseinandersetzungen, gilt folgendes:

  • Wenn Streit innerhalb eurer Gruppe entsteht, wendet euch an eure eigenen Leiter.
  • Wenn ihr Streit mit Pfadfindern anderer Gruppen habt, könnt ihr euch an die Leitung eures Subcamps wenden. Diese wird euch auch bei Sprachproblemen weiterhelfen.
  • Auch bei Streit mit Angehörigen des Staff könnt ihr euch an die Subcampleitung wenden. Wir haben ein Team von Streitschlichtern, das in solchen Fällen helfen kann.

Zeiten und Programm

Bei einem so großen Lager müssen alle aufeinander Rücksicht nehmen. Deswegen bitten wir euch

  • rechtzeitig zu den Programmpunkten zu erscheinen
  • an Workshops und Exkursionen teilzunehmen, auch wenn ihr mal keine Lust habt. Sie leben davon, dass genügend Leute daran teilnehmen.
  • nachts nach 22.00 Uhr auf dem gesamten Zeltplatz die Lautstärke zu reduzieren, damit wir keinen Ärger mit den Nachbarn bekommen.
  • Die Nachtruhe zu respektieren.

Umwelt und Sauberkeit

„Als Pfadfinder lebe ich einfach und umweltbewusst.“ (Baden Powell)

Dies nehmen wir sehr ernst und deswegen

  • Machen wir Feuer nur an den dafür vorgesehenen Feuerstellen.
  • Ziehen wir keine Gräben um die Zelte.
  • Benutzen wir die Toiletten, die aufgestellt wurden. Sie werden mehrmals am Tag gereinigt
  • Sortieren wir Abfall, wenn wir ihn nicht vermeiden können, nach Glas, Papier, Verpackungen und Restmüll.

Umgang mit Drogen

„Ein Mensch der gewohnt ist, täglich Bier, Wein oder Spirituosen in großen Mengen zu trinken, ist von keinerlei Nutzen für das Pfadfindertum und von sehr wenig Wert für andere Dinge.“ (Baden Powell)

Die Lagerregeln zum Umgang mit Drogen werden erst im Anschluss an eine Befragung der Teilnehmer festgelegt werden. Falls ihr noch nicht befragt wurdet, findet ihr das Umfragetool hier.