Donnerstag, 16. Januar 2020

Lesung „DER SCHUSS“ von und mit Christian Linker

Wenn raushalten keine Alternative ist …

Was tun? Muss ich helfen? Kann ich mich raushalten? Auf wen kann ich zählen und wer kann auf mich zählen? All diese Fragen muss der 17jährige Robin in Christian Linkers Roman "Der Schuss" gleich mehrfach beantworten, als er zufällig mitbekommt wie in seinem Block Anhänger einer rechtsgerichteten Partei einen Mord verüben und diesen dem sogenannten "Intensivtäter" Hakan in die Schuhe schieben wollen. Wie würden wir in Robins Situation reagieren? Raushalten? Widerstehen? Mitmachen?

Das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
die Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) DV Köln
und die Katholische Arbeitnehmer Bewegung DV Köln laden anlässlich des Internationalen Gedenktages an die Opfer des Holocaust zu Lesung und Gespräch mit dem Autor Christian Linker und der Psychologin und Historikerin Freya Elvert am 28. Januar 2020 um 19:30 Uhr ins Haus der Geschichte nach Bonn ein. Ab 18:00 Uhr besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Kurzführung durch die Dauerausstellung.


Anmeldung erwünscht  direkt bei Frau Schwaderlapp 

 

Christian Linker, geb. 1975 studierte Theologie und machte als Vorsitzender des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend im (BDKJ) im Erzbistum Köln Jugendpolitik bevor er sich ganz dem Schreiben widmete.  

Freya Elvert, geb. 1989, studierte Psychologie, Geschichte und Public History. Nachdem sie fast zehn Jahre in verschiedenen Museen und Gedenkstätten historisch-politische Themen praktisch vermittelte, arbeitet sie aktuell bei der Bundeszentrale für politische Bildung.