Berichte der DAG Spiritualität

Auf dieser Seite findet ihr Berichte und Bilder zu den Veranstaltungen bei denen die DAG Spiritualität aktiv war.
Viel Spaß beim Stöbern in den Berichten.

Zurzeit findet ihr vorallem Berichte zum Friedenslicht auf der Seite.

AG Spiri beim Jamb 2016

Neben dem Programm in den Stufen bot auch die AG Spiri verschiedene Angebote sich mit Freiheit zu beschäftigen.

Spiri-Jurte

Die rote Spiri-Jurte bot allen Teilnehmer*innen des Jambs die Möglichkeit bei Taizé-Musik zu entspannen. In einem anderen Teil wurde anhand eines Labyrinths erfahrbar gemacht wie eingeschränkt unsere Freiheit in solchen Situationen ist, wenn wir eingeschlossen sind und es nicht viele Auswege gibt. Ein weiteres Angebot bestand im dritten Teil der Spiri-Jurte. Hier wurden einerseits Berühmtheiten dargestellt, die sich für Freiheit eingesetzt haben oder Zitate zum Thema Freiheit. Besucher*innen wurde die Möglichkeit geboten ein Bild von sich zu machen und aufzuschreiben wann und wo sie sich für Freiheit einsetzen oder einen Button zu gestalten mit ihrem Lieblingszitat. Darüber hinaus konnte dort mit Legosteinen die Pfingstgeschichte, die Geschichte des Propheten Jona oder die Heilung eines Gelähmten von den Kindern und Jugendlichen so dargestellt werden wie sie heute eventuell passieren könnte.

Alle Angebote boten verschiedene Zugänge zum Thema Freiheit, sodass für Jede und Jeden etwas dabei war, der Zeit fand in der Spiri-Jurte vorbeizuschauen.

Gottesdienst

Der Pfingstgottesdienst stand im Zeichen des Heißluftballons: „Befreit aufbrechen“ wollten wir. Mit Ausschnitten aus dem Film "Oben" aus dem Jahr 2012 haben wir mit über 2500 Kindern und Jugendlichen uns mit diesem Thema dem Pfingstgeschehen genähert.

Alles was uns antreibt, unsere Stärken und Dinge mit denen wir andere begeistern können haben den Heißluftballon hoch hinausgetragen, nachdem die Dinge, die uns einengen und am Boden halten vor Gott getragen wurden, sodass einem Abheben nichts mehr im Wege stand.

Mit viel Musik und Abwechslung durch Texte, Anspiele und Videosequenzen bot der Gottesdienst allen Teilnehmer*innen die Möglichkeit sich auf seine bzw. ihre Art und Weise sich der Bedeutung des Pfingstfestes zu beschäftigen.