Learning by Burning

 

Kothen-Knoten-Kochen

Das Juffi-ZEM

 

„..und jetzt das Wetter“

Mit leichtem Sonnenbrand auf Armen und Wangen saß ich am Donnerstag vor dem ZEM nach einem tollen Frühlingstag abends auf dem Balkon und freute mich auf das kommende Wochenende mit einer Menge Juffileitern an der Steinbachtalsperre. Im Hintergrund plätscherte das Radio vor sich hin:  „Und nun der Wetterbericht: Ab Freitagmittag setzt Dauerregen ein, außerdem leicht böiger Wind und Temperaturen bis max. 10°C; in der Nacht kann die Temperatur auf bis zu 0°C fallen, leichter Schneefall ist möglich. Samstag kalt, aber trocken.“

Ja, puhh, da müssen wir dann wohl durch.

Aufbau im Dauerregen

Freitag zeigte sich, dass der Wetterbericht leider Recht hatte. Im strömenden Regen wurden jede Menge Kothen und eine Aufenthaltsjurte aufgestellt. Diejenigen, die Kothen aufbauen können, zeigten den anderen wie man es macht,  damit es auch wirklich nicht rein regnet. Auch beim Aufbau der Jurte, konnte direkt Wissen zu Abspannknoten und Co weiter gegeben werden.

Das Chili aus dem Dutch-Oven wärmte von innen wieder auf, und als das Feuer die Jurte erhellte wurden alle von außen wieder warm und so mancher Name, der zuvor bei der Namensrunde im Dunkeln kein Gesicht hatte, bekam nun eins.

Wäscheständer, Feuerstelle, Katapult

Nach kurzer, eiskalter und durchregneter Nacht hörte passend zur Morgenrunde der Regen auf und warm eingepackt konnte die Arbeit losgehen.

Schnell veränderte der Lagerplatz sein Gesicht. Am selbst gebauten Wäscheständer wehen nasse Jacken im Wind, der Feuerworkshop zündelt vor sich hin und auf der Wiese entstehen eine Hochfeuerstelle und ein Katapult. Auf dem gewebten schwarzen Brett kann man sich über das Wetter informieren oder blöde Sprüche anbringen.

 

 

Schwarzzelte für Anfänger und Fortgeschrittene

Am Nachmittag konnten die Teilnehmer sowohl  Wissen im Aufbau von Jurten und Kothen erlernen, wie auch bereits vorhandenes Wissen ausbauen, und so wurden noch weitere einfache bis etwas schwierigere Zeltkonstruktionen auf dem Platz hochgezogen.

Die hungrigen Baulöwen wurden mit Waffeln vom Feuertisch, Brot und Kuchen aus dem Lehmofen und später mit Hühnchen und Kartoffeln aus dem Topf sowie gegrillten Zucchini und Pilzen versorgt.

Auch die tagsüber selbst gemachten Kerzen konnten abends beim Singen am Feuer direkt ihre Funktionstüchtigkeit beweisen.

Do it yourself-Gottesdienst

Am Sonntag beim Gottesdienst wurde das DPSG Kirchenbild „Bauleute einer lebenswerten Stadt“ genau unter die Lupe genommen. Rund um den, zum Altar umfunktionierten Feuertisch, inmitten unserer kleinen Zeltstadt feierten wir einen selbst mitgestalteten Gottesdienst.

Und damit fand das ZEM ohne einen einzigen Sonnenstrahl, aber mit einer Menge wilder umgesetzter Ideen sein Ende.

 

Für den Juffi-AK

Rebecca und Polly

ZEM 2013

Learning by burning…

Kochen-Kohten-Knoten – Das Juffi-ZEM

Sei dabei, wenn der Juffi-AK einlädt zum spannenden Zeltabenteuer mit dem ein oder anderen Lagerbau und der köstlichsten Lagerküche mit den begabtesten Köchen: unter anderem DIR!

Die Juffistufe soll ein Abenteuer sein – und gerade das wollen wir mit dir erleben! Wer hat gesagt, dass Juffis sich nicht selbst einen Hochgrill bauen können um dort ein halbes Schwein zu grillen? Wer hat behauptet, dass sie kein Brot im Dutch-Oven backen können? Und wer stellt in Frage, dass nicht mit den einfachsten Hilfsmitteln auch im Lager ein fantastisches Raclette gezaubert werden kann?

Wir wollen mit dir die Grenzen deiner Geschmacksnerven neu ausloten und schauen, was man sich im Lager mit Juffis wie bauen kann um gemeinsam ein echtes Abenteuer zu verbringen!

 

Zeit: 26.-28.04.2013

Ort: Zeltplatz an der Steinbachtalsperre

Kosten: 30,-€

Anmeldung: www.dpsg-koeln.de/veranstaltungen/anmeldung/ oder direkt bei Renate unter renate.roeser(at)dpsg-koeln.de