Die Homepage zur Jahresaktion geht online!

Samstag, 08. März 2008

Von: Anna Klüsener


Pünktlich mit dem Versand der Arbeitshilfe zur Jahresaktion "Heldenzeit für Nachhaltigkeit" geht auch die Homepage zu dieser online. Hier findet ihr Hintergundinfos, Ideen für ...Gruppenstunden, ...Aktionen, ...Euch selbst und Links zu anderen interessanten Seiten. Zudem könnt ihr den aktuellen Stand der geplanten Aktionen anschauen, und bald auch die ersten Berichte von gelaufenen Aktionen lesen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim schmöckern!


to the news |

Coca-Cola und Klimawandel

Dienstag, 22. Mai 2007
Bundesversammlung der DPSG bezieht Position

Neuss. Die Bundesversammlung der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg appelliert an die Pfadfinderinnen und Pfadfinder, auf Produkte des Coca-Cola Konzerns zu verzichten. Die Pfadfinderschaft will erreichen, dass der Weltkonzern soziale, ethische und ökologische Richtlinien einhält.

 

Gewerkschafter aus dem kolumbianischen Werk des Coca-Cola Konzerns hatten vergangenes Jahr in Köln berichtet, dass sie um Leib und Leben fürchten. Bereits Anfang 2001 waren nach Berichten von Menschenrechtsorganisationen und Medien neun Gewerkschafter des Konzerns getötet worden. Der Vorwurf an Coca-Cola lautet, der Konzern ignoriere die Übergriffe auf seine Mitarbeiter und verletze damit Menschenrechte.

 

An anderer Stelle – in Indien – zerstört Coca-Cola durch seine Produktion Lebensgrundlagen der Bevölkerung. Durch tiefe Brunnen, aus denen der Konzern Wasser fördert, wird der Grundwasserspiegel gesenkt. Folge ist, dass die Brunnen der Bevölkerung austrocknen. Umweltschutzorganisationen machten auf dieses Problem aufmerksam, Medien berichteten darüber.

 

So lange der Konzern die Missstände nicht behebt, will die DPSG auf Coca-Cola-Produkte verzichten. Grundsätzlich ruft die Leitung des Verbandes dazu auf, kritisch zu konsumieren und zu prüfen, ob durch die Herstellung von Produkten Grundrechte verletzt oder Umwelt zerstört werden.

 

Während der Bundesversammlung vom 17. bis 20. Mai in Münster beschlossen die Delegierten auch eine Position zum Klimawandel. Darin fordern die Pfadfinderinnen und Pfadfindern das Engagement von Politik und Gesellschaft, den Klimawandel zu stoppen. Sie selbst wollen durch ihr Verhalten Natur und Klima schützen. Außerdem trat die DPSG der Klima-Allianz bei.

Bundeskurat gewählt

Die Bundesversammlung ist das höchste Gremium des Pfadfinderverbandes. Vertreter aus 25 Diözesen legen dort mit der Verbandsleitung die Grundlinien für die DPSG fest. Außerdem wählen sie den Vorstand. In Münster wurde Pater Guido Hügen OSB als Bundeskurat wiedergewählt. Der 43-jährige Benediktiner aus Meschede bleibt damit nach sechs Jahren weiter geistlicher Leiter der DPSG. Bundesweit hat die DPSG 95.000 Mitglieder.

Weitere Ergebnisse und Informationen unter www.dpsg.de


to the news |