Schiff ahoi! Wölflingsleiter am Ruder! - Die DiKo der Wölflingsstufe -

Eine schwere Hürde war zu nehmen, bevor wir an der diesjährigen DiKo der Wölflingsstufe teilnehmen durften. Zunächst bestand die Aufgabe darin, sich ein Schiff auszuwählen und dieses künstlerisch zu gestalten (für die Unkreativen unter Euch Lesern: Wir haben ein Namensschild gebastelt, welches nicht einfach nur aus einem Tesakreppstreifen bestanden hat!).

Und dann mussten wir ? und das war wirklich nicht so leicht auf nüchternen Magen und völlig unvorbereitet ? uns einen Piratennamen ausdenken, der ? und jetzt kommt es ? mit demselben Buchstaben wie unser Vorname beginnen sollte. Wow, kann ich da nur sagen! Ich habe es nicht weiter gebracht als zur Seeräuberbraut Susi Sorglos. Das immerhin erschien schon ein wenig kreativer als ?No Name? ? wobei es interessant wäre zu wissen, welcher Name davon der tatsächliche ist?!?

Nachdem alle diese Hürde mehr oder weniger erfolgreich bestanden hatten, wurden wir mit einem kalten Kölsch aus Zinnbechern von der tollkühnen Tanja, dem Säbel Sebi und der restlichen AK-Meute begrüßt. Mit einem lustigen Namenspiel begann der Abend sehr amüsant, denn bei dem Spiel musste man aufgrund des ersten Eindrucks einer zufällig gezogenen Personen auf die Charaktereigenschaften, Hobbies oder sonstigen Vorlieben tippen. Natürlich hatte die Person dann aber auch die Gelegenheit, die Dinge wieder richtig zu stellen.

In den nächsten Stunden haben wir dann eine gemeinsame Seereise unternommen, denn schließlich steht in diesem Jahr die Meuterei bei den Wös ganz oben an! Wer jetzt noch nicht weiß was die MEUTErei ist: Das ist das Bundeslager vom 03.07.-03.08.2008 der Wölflingsstufe in Westernohe. Dabei haben wir schon mal einen ersten Eindruck bekommen, wohin die Reise gehen wird bzw. in welche Länder die Admiräle mit den Wölflingen reisen werden.

Im Laufe des weiteren Abends haben die Besatzung näher kennengelernt, besonders intensiv unseren frisch gewählten Diözesankuraten Johannes Meißner, der in den nächsten Jahren das Diözesanschiff durch die Gewässer segeln wird. Gemeinsam sind wir dann durch das unruhigere Gewässer des Ökozertifizierungsantrages gesegelt und erfuhren abschließend durch welche Gewässer das Diözesanschiff der Wölflinge im kommenden Jahr segeln wird. Ganz zum Schluss haben wir sogar einen Schatz gesucht, den wir in den Tiefen des Haus Altenbergs schnell gefunden haben! Allerdings war es gar nicht so einfach die einzelnen Kartenstücke zu finden, die ganz doll schwierig versteckt worden waren. Reich belohnt mit mehr Talern als wir tragen konnten, haben wir uns dann aber als erste Stufe (!) in den gemütlichen Teil des Abends aufgemacht!

Susanne Moorkamp