Die Ebenen der DPSG

Höchstes beschlussfassendes Gremium ist die Bundesversammlung. Nachgeordnet findet sich diese Aufteilung bis zu den Stämmen herunter wieder, wobei die Vorstandschaft bis hinab zur Bezirksebene gleichberechtigt von einem männlichen und einer weiblichen Vorsitzenden sowie einem*r Kurat*in besetzt werden muss - in Stämmen ist diese Aufteilung lediglich wünschenswert.

Die DPSG ist in 25 Diözesen aktiv. In diesen arbeitet sie in 137 Bezirken mit insgesamt mehr als 1.300 Stämmen und Siedlungen.

 

Bundesverband

Das Bundesamt der DPSG hat seinen Sitz in Neuss in Nordrhein-Westfalen. Das Bundeszentrum befindet sich am Rande des Dorfes Westernohe im Westerwald. Das Gelände umfasst einen 28 Hektar großen Zeltplatz sowie mehrere Tagungs- und Selbstversorgerhäuser und bietet ganzjährig Platz für mehr als 4000 Gäste. Geleitet wird die DPSG vom dreiköpfigen Bundesvorstand, sowie der ehrenamtlichen Bundesleitung aus der Referent*innen für die Altersstufen. Die einzelnen Stufen haben ein eigenes Referat mit einem*r Referent*in, einem*r Stufenkurat*in und einem Arbeitskreis. Darüber hinaus gibt es noch Referent*innen und Arbeitskreise für verschiedene Schwerpunkte in der inhaltlichen Arbeit, zum Beispiel für Internationale Gerechtigkeit, Behindertenarbeit und Ökologie.

Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage des Bundesverbandes.

 

Diözesanverband

Die DPSG gliedert sich nach der Bundesebene in verschiedene Diözesanverbände. Ihre territoriale Ausdehnung ist identisch zu jener der Diözese im Sinne des Kirchenrechts. Auf der Diözesanebene findet viel inhaltliche Arbeit in den Stufen- und Facharbeitskreisen statt. Außerdem sind die meisten Diözesanverbände mit einem Diözesanbüro ausgestattet in dem hauptberufliche Mitarbeitende die Ehrenamtlichen bei ihrer Arbeit unterstützen. Zudem haben die meisten Diözesanverbände einen eigenen Rechtsträger, welcher unter anderem die gegebenenfalls vorhandenen Einrichtungen und Häuser der Diözesanverbände verwaltet.

 

Bezirksebene

Je nach Größe des Diözesanverbands gliedert sich jener in Bezirke. Ist dies nicht der Fall übernimmt der Diözesanverband die Aufgaben die der Bezirk normalerweise wahrnimmt. Die Bezirksebene bietet den Stämmen und deren Vorständen die Möglichkeit zum direkten Austausch untereinander und unterstützt die Arbeit der Stämme vor Ort.

 

Stammesebene

Die Stammesebene stellt die Ortsebene in der DPSG dar. Hier findet der größte Teil der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen statt. Neben der Stammesversammlung, welche sowohl die Kinder und Jugendlichen aus den Gruppen als auch die Leitenden und den Stammesvorstand repräsentiert, gibt es die Stammesleitung und den Stammesvorstand. Für den pädagogischen Austausch zwischen den Leitenden gibt es zudem die Leiter*innenrunde, welche oft die Aufgaben der Stammesleitung (zu Teilen) übernimmt. Innerhalb des Stammes gibt es Leitungsteams für die jeweiligen Altersstufen und entsprechende Gruppen.