Zwischenauswertung zur Volksinitiative "Jugend braucht Vertrauen" - bisher 17.000 geprüfte und gültige Unterschriften

Freitag, 17. März 2006

Am 15. März - knapp 4 Wochen nachdem die Volksinitiative "Jugend braucht Vertrauen!" gestartet wurde, ist ein Zwischenstand von ca. 17.000  geprüften und gültigen Unterschriften erreicht. "Das ist jetzt schon ein super Erfolg", freut sich Martin Wonik, Sprecher des Initiatorenkreises G5 und Vertrauensperson für die Volksinitiative über dieses Zwischenergebnis.

 

Über 430 Menschen haben sich bisher schon im Koordinationsbüro der Volksinitiative gemeldet, um vor Ort in den nächsten Wochen die Koordination von Unterschriftensammlungen zu übernehmen. Insgesamt werden damit in über 320 von 396 Städten und Gemeinden in NRW Unterschriften gesammelt. "Damit haben wir jetzt schon eine Flächendeckung von über 80% erreicht", so Martin Wonik. "Das zeigt, dass viele Menschen bereit und motiviert sind, sich für die Kinder- und Jugendarbeit in NRW einzusetzen und eine falsche politische Entscheidung nicht widerspruchslos hinnehmen wollen."

 

Hintergrund der Volksinitiative "Jugend braucht Vertrauen" ist die Ankündigung der NRW-Landesregierung, das erst im Oktober 2004 verabschiedete Kinder- und Jugendförderungsgesetz nicht wie geplant umzusetzen und stattdessen die Kinder- und Jugendarbeit um 21 Mio. Euro zu kürzen. Das vorrangige Ziel der Volksinitiative ist, so schnell wie möglich 66.152 gültige Unterschriften zu sammeln. Sobald diese vorliegen, kann der  Landtag mit einem formellen Antrag aufgefordert werden, sich innerhalb von 3 Monaten mit den Forderungen der Volksinitiative zu beschäftigen.

 

Darüber hinaus sollen bis zum Schluss der Sammelaktion am 05. Mai 2006 so viele Unterschriften wie möglich gesammelt werden. "Wir wollen der Landesregierung zeigen, dass die Kinder- und Jugendarbeit der Bevölkerung in NRW sehr wichtig ist" betont Martin Wonik. "Der NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat das Jahr 2006 zum "Jahr des Kindes" ausgerufen. Wir erwarten, dass er diesen Worten auch Taten folgen lässt und fordern alle verantwortlichen Politikerinnen und Politiker in NRW auf, ihre Verantwortung im Sinne der Kinder und Jugendlichen in NRW ernst zu nehmen!"

 

Weitere Informationen zur VI sowie Hinweise auf Aktionen und Veranstaltungen unter: www.volksinitiative-nrw.de


to the news |

Jambotrain - Monopoly mit lebenden Personen


Jambotrain - das Unterwegs- und Begegnungsspiel -  findet statt am  12. September 2009
Mitspielen können alle Pfadfinder ab 11 Jahren aus den vier Ringverbänden BdP, DPSG, PSG und VCP. Das Jambotrain ist wie eine überdimensionierte Ausgabe von Monopoly. Nur das das Spielbrett um ein vielfaches größer als das Original ist und die Spielfiguren lebende Personen sind. Die Idee zu diesem Spiel stammt aus der Schweiz (Infos unter www.ferropoly.ch/html/).

Und so funktioniert das Spiel:
Mit einem NRW-Ticket der Deutschen Bundesbahn bewegen sich die teilnehmenden Gruppen auf dem Streckennetz der Bahn in NRW. Dabei könnt ihr Bahnhöfe in NRW durch einen Anruf  in der Spielzentrale virtuell „kaufen“ (dafür braucht ihr natürlich kein reales Geld). Andere Gruppen, die zu eurem Bahnhof kommen, müssen „Miete“ zahlen. Auch könnt ihr auf eure Bahnhöfe „Häuser“ bauen, um die „Miete“ zu erhöhen. Zusätzlich wird es vier „Bonusbahnhöfe“ in NRW geben, an denen zu einem Zeitpunkt mit möglichst vielen Gruppen eine Aufgabe gelöst werden muss.

Gewonnen hat die Gruppe, die am Ende des Spiels am meisten Geld verdient hat. Zur Auswertung und um uns eure Käufe mitzuteilen wird es eine Spielzentrale in Neuss geben.

Das Spiel findet in der Zeit von 06:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt.

Um 17.00 Uhr treffen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einer Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung und Snack in Düsseldorf. Ab 18.30 Uhr beginnt dann die Heimreise. Anmeldung ab sofort bis zum 01.08.07 auf dieser Internetseite (www.scouting100.de/nrw). Nach der Anmeldung werden die genauen Spielregeln und weitere Infos zum Spiel zugeschickt.

Gekauft werden muss dann nur noch ein Bahnticket und etwas Verpflegung, sowie Telefonkarte und Kleingeld fürs Telefonieren eingepackt werden.

Für die Veranstaltung werden auch noch Helferinnen und Helfer gesucht, die sich unter jambotrain(at)rdp-nrw.de melden können

 

 


to the news |

Spanische Pyrenäen - umsonst und draussen!


Der Diözesanverband der Kolpingjugend im Erzbistum Köln bietet am  Samstag, dem 27. Juni 2009 von 9:30  16:00 Uhr in der Diözesanstelle  Steinkopfstraße 11-13 eine Internetschulung an.

 Eingeladen sind alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus  katholischen Jugendverbänden im Erzbistum Köln, die Internetseiten  betreuen und oder Material für Internetseiten erstellen. Themen der Tagesfortbildung werden Grundvoraussetzungen der redaktionellen  Webarbeit, die redaktionelle Aufbereitung von Texten und die  technische Aufbereitung von Bildern für das Internet sowie rechtliche Fragen sein.

Unterstützt wird die Veranstaltung vom Referat für Presse & Medien des BDKJ im Erzbistum Köln.

Anmeldungen zur kostenlosen Internetschulung können bis zum 22. Juni > an Dorothea Mimberg (Mail: dmimberg(at)kolping-koeln.de) gerichtet werden.

 


to the news |

Schulungsinfo beim BDKJ

Treffer 267 bis 269 von 269